Treffen der jungen Ordensleute

Knapp 20 Ordensleute trafen sich in Nassereith.
Sie kamen aus vier Kontinenten,
neun Ländern
und acht verschiedenen Ordensgemeinschaften.

Auf Initiative der Steyler Missionsschwestern trafen sich am 28. April wieder die jungen Ordensleute der Diözese. Gastgeber waren diesmal die Barmherzigen Schwestern in Nassereith mit ihrer Oberin Sr. Flora, die uns liebevoll willkommen hießen und großzügig bewirteten. Ihnen sei ein herzliches „Vergelt’s Gott“ gesagt!
Es kamen knapp 20 Ordensleute, nur sechs von ihnen kamen aus Europa, die anderen aus Asien, Afrika und Lateinamerika. Vier Männerorden und ebenso viele Frauengemeinschaften waren vertreten. Die Ordensleute tauschten sich über ihre Erfahrungen mit „Berufung“ aus und gestalteten einen Berufungsweg. So bunt und vielfältig wie die versammelte Gemeinschaft waren auch die Erfahrungen, die die einzelnen auf ihrem Weg als Ordenschristen gemacht haben.

franziskanerinnen tertiarschwestern hall in tirol

Pfarrer Josef Arnold hatte die Ordensleute eingeladen, den Abendgottesdienst mit der Pfarrgemeinde zu gestalten. Gemeinsam bereiteten sie diesen Gottesdienst vor, den der Servit P. Baptist aus Indien feierte. Anstelle der Predigt berichteten die Tertiarschwester Honorine aus Kamerun und der Redemptoristenpater Robert aus Bayern sehr persönlich von ihrem Leben in den Fußspuren Jesu.
Mit Tanz und mitreißender Musik brachten die jungen Leute ein internationales Flair in den Gottesdienst und die Nassereither ließen sich begeistern.
Zum nächsten Treffen im Herbst laden die Barmherzigen Schwestern von Zams ein und die jungen Leute freuen sich schon darauf.