franziskanerinnen-tertiarschwestern-hall-in-tirol5.jpg

Unsere Geschichte

Wir laden Sie ein, mit uns zu den Anfängen unserer Kongregation zurückzugehen und unsere Geschichte zu erfahren.

2018

Im Jahr 2018 leben in der Provinz Hall 69 Schwestern.

2016

Im Jahr 2016 leben in der Provinz Hall 72 Schwestern.

2013

Generalkapitel Tertiarschwestern Hall in Tirol

Unsere Gemeinschaft zeigt sich bunt und vielfältig. Schwestern aus drei Kontinenten beraten über die Zukunft der Kongregation. Wie können wir heute im franziskanischen Geist das Evangelium leben?

2013

Generalkapitel Tertiarschwestern Hall in Tirol

Unsere Gemeinschaft zeigt sich bunt und vielfältig. Schwestern aus drei Kontinenten beraten über die Zukunft der Kongregation. Wie können wir heute im franziskanischen Geist das Evangelium leben?

2001

Generalat Tertiarschwestern Hall in Tirol

2001 wird das Generalat von Brixen nach Rom verlegt.

2001

Generalat Tertiarschwestern Hall in Tirol

2001 wird das Generalat von Brixen nach Rom verlegt.

1961

Klaraheim Tertiarschwestern Hall in Tirol

1961 wird in Hall das Alten- und Pflegeheim "St. Klara" errichtet.

1961

Klaraheim Tertiarschwestern Hall in Tirol

1961 wird in Hall das Alten- und Pflegeheim "St. Klara" errichtet.

1956

Das große Protokoll Tertiarschwestern Hall in Tirol

Am 14. Juli 1956 erhebt Papst Pius XII. die Kongregation der Tertiarschwestern des hl. Franziskus zum Institut päpstlichen Rechtes.

1956

Das große Protokoll Tertiarschwestern Hall in Tirol

Am 14. Juli 1956 erhebt Papst Pius XII. die Kongregation der Tertiarschwestern des hl. Franziskus zum Institut päpstlichen Rechtes.

1935

Afrikanische Schwestern Tertiarschwestern Hall in Tirol

1935 werden von Brixen aus die ersten Schwestern in das Missionsgebiet nach Kamerun gesandt.

1935

Afrikanische Schwestern Tertiarschwestern Hall in Tirol

1935 werden von Brixen aus die ersten Schwestern in das Missionsgebiet nach Kamerun gesandt.

1929

Mutterhaus Brixen Tertiarschwestern Hall in Tirol

1929 schließen sich die vier selbständigen Schwesterngemeinschaften von Brixen, Bozen, Kaltern und Mühlbach zusammen. Das Mutterhaus Brixen wird das Zentrum der Kongregation.
Im selben Jahr werden die einheitlichen Statuten durch das Ordinariat in Brixen bestätigt.

1929

Mutterhaus Brixen Tertiarschwestern Hall in Tirol

1929 schließen sich die vier selbständigen Schwesterngemeinschaften von Brixen, Bozen, Kaltern und Mühlbach zusammen. Das Mutterhaus Brixen wird das Zentrum der Kongregation.
Im selben Jahr werden die einheitlichen Statuten durch das Ordinariat in Brixen bestätigt.

1925/1928

Provinzhaus Tertiarschwestern in Hall

1925 wird in Hall ein Noviziat (Ausbildungshaus) errichtet.
Wegen der politischen Verhältnisse nach dem Ersten Weltkrieg werden 1928 die Niederlassungen in Nord- und Osttirol zu einer Provinz mit dem Sitz in Hall in Tirol zusammengefasst.

1925/1928

Provinzhaus Tertiarschwestern in Hall

1925 wird in Hall ein Noviziat (Ausbildungshaus) errichtet.
Wegen der politischen Verhältnisse nach dem Ersten Weltkrieg werden 1928 die Niederlassungen in Nord- und Osttirol zu einer Provinz mit dem Sitz in Hall in Tirol zusammengefasst.

1924

1924 ziehen von Kaltern aus die ersten beiden Schwestern in das Missionsgebiet nach Bolivien.

1924

1924 ziehen von Kaltern aus die ersten beiden Schwestern in das Missionsgebiet nach Bolivien.

1856/1865

1858 wird von Brixen aus Mühlbach gegründet, das dann 1865 von Fürstbischof Vinzenz Gasser zum Mutterhaus erhoben wird.
Es bestehen im südlichen Tirol 4 Mutterhäuser.

1856/1865

1858 wird von Brixen aus Mühlbach gegründet, das dann 1865 von Fürstbischof Vinzenz Gasser zum Mutterhaus erhoben wird.
Es bestehen im südlichen Tirol 4 Mutterhäuser.

1841 - 1851

Zwischen 1841 und 1851 werden von Kaltern aus eine Reihe Neue Filialen errichtet: Schwaz, Eppan, Girlan, Hall, Döllach, St. Paul, St. Veit....

1841 - 1851

Zwischen 1841 und 1851 werden von Kaltern aus eine Reihe Neue Filialen errichtet: Schwaz, Eppan, Girlan, Hall, Döllach, St. Paul, St. Veit....

1724

1724 erfolgt die offizielle Anerkennung als klösterliche Tertiarinnen. Jedes der drei Klöster, Brixen, Bozen und Kaltern, erwerben den Titel "Mutterhaus". Betreut werden die Schwestern von den Patres der Tiroler Franziskanerprovinz.

1724

1724 erfolgt die offizielle Anerkennung als klösterliche Tertiarinnen. Jedes der drei Klöster, Brixen, Bozen und Kaltern, erwerben den Titel "Mutterhaus". Betreut werden die Schwestern von den Patres der Tiroler Franziskanerprovinz.

1723

Kaltern Tertiarschwestern 470x327

1723 kommt es zum ersten Versuch, in Kaltern eine eigene Gemeinschaft zu gründen. 1730 gelingt es schließlich.

1723

Kaltern Tertiarschwestern 470x327

1723 kommt es zum ersten Versuch, in Kaltern eine eigene Gemeinschaft zu gründen. 1730 gelingt es schließlich.

1712

1712 entsteht in Bozen eine selbständige Parallelgründung.

1712

1712 entsteht in Bozen eine selbständige Parallelgründung.

1702

Maria Huber Brunnen, Tertiarschwestern Hall in Tirol

Der Fürstbischof Kaspar Ignaz von Künigl bestätigt die Mädchenschule und erkennt sie als gleichberechtigt mit der Knabenschule an.

1702

Maria Huber Brunnen, Tertiarschwestern Hall in Tirol

Der Fürstbischof Kaspar Ignaz von Künigl bestätigt die Mädchenschule und erkennt sie als gleichberechtigt mit der Knabenschule an.

1700

Maria Hueber Tertiarschwestern Hall in Tirol

Um das Jahr 1700 beginnt Maria Hueber mit Regina Pfurner in Brixen den Unterricht für Mädchen, die zu dieser Zeit sonst kaum Bildungsmöglichkeiten hatten.

1700

Maria Hueber und Regina Pfurner beginnen gemeinsam ein Leben in klösterlicher Gemeinschaft.

1700

Maria Hueber Tertiarschwestern Hall in Tirol

Cerca del año de 1700 comienza Maria Hueber con Regina Pfurner en Brixen con la enseñanza para niñas,
las que en aquel tiempo casi no tenían posibilidad de aprender a leer y escribir.

1700

Maria Hueber und Regina Pfurner beginnen gemeinsam ein Leben in klösterlicher Gemeinschaft.

powered by webEdition CMS