Hilfe für Souraya

Wir haben einen Hilferuf aus Kamerun bekommen. Eine junge Medizinstudentin mit einem großen Tumor in der Herzgegend braucht dringend medizinische Behandlung.

Souraya studiert Medizin und ist voller Pläne für die Zukunft als sich ihr Leben im Sommer 2019 plötzlich ändert - Atembeschwerden, Schmerzen, Abgeschlagenheit. Sie sucht ärztliche Hilfe und kommt in die Cardiac Centre Outreach Station in Yaoundé. Sorgenvoll blicken die Ärzte auf das Ultraschallbild von Souraya. Sie sehen nicht einen Herzfehler sondern einen riesigen Tumor, welcher das Herz bedrängt. Ein Erguss im Herzbeutel hat sich bereits gebildet. Es muss schnell gehandelt werden. Man entschließt sich, eine Biopsie zu machen, um eine sichere Diagnose stellen zu können und auch der Erguss wird entleert. Und dann beginnen die Überlegungen: Wie geht es weiter, nachdem die Diagnose gestellt ist? Wird eine Behandlungsmöglichkeit in Kamerun bestehen? Ist die Behandlung leistbar? In den folgenden Tagen und Wochen wechseln sich gute und schlechte Nachrichten ab: Es ist ein bösartiges Lymphom; es gibt aber Behandlungsmöglichkeiten und es besteht eine gute Chance komplett geheilt zu werden; die Behandlung sollte sofort beginnen; in Kamerun ist eine solche Behandlung aber nicht möglich; im Ausland ist sie fürchterlich teuer......
Dr. Matthias Angrés (RobinAid) bemüht sich um einen Behandlungsplatz in Europa. An mehreren Kliniken wird er abgewiesen - zu teuer, zu risikoreich, zu, zu zu........

Er gibt nicht auf und dann kommt doch die gute Nachricht! Souraya wird in Göttingen behandelt werden und sie soll so schnell als möglich kommen. Ganz ohne finanzielle Mittel geht es natürlich nicht. Wir wollen uns an den Behandlungskosten zumindest mit jenem Betrag beteiligen, den wir auch für eine Herzoperation geben würden.
Tausend Dank im Voraus für Ihre geschätzte Unterstützung!

Spendenkonto lautend auf: Etica Mundi mi-do Kennwort: Souraya
IT 19 Q 08081 11600 000300000205

franziskanerinnen tertiarschwestern hall in tirol

powered by webEdition CMS