Beten für Afghanistan

Bischof Glettler lud in den Dom zum Gebet für die Menschen in Afghanistan.

Trotz aller Ohnmacht bleiben wir im Vertrauen, dass unsere Gebete nicht ins Leere gehen. Der Märtyrer Dietrich Bonhoeffer hat diese Überzeugung ausgesprochen: „Ich glaube, dass Gott kein zeitloses Schicksal ist, sondern dass er auf aufrichtige Gebete und verantwortliche Taten wartet und antwortet."

- Wir beten für die Menschen in Afghanistan, die aufgrund der Machtübernahme durch die Taliban unter extremer Bedrohung und Unsicherheit leiden. Wir beten für den Schutz von Freiheit und Leben – besonders für die Rechte von Mädchen und Frauen.

- Wir beten für die muslimischen Gläubigen in Afghanistan, deren Glaube durch den Terror entstellt wird, dass sie ihr Vertrauen in den Allmächtigen und Allbarmherzigen nicht verlieren – und wir beten für alle, die um ihr Leben fürchten müssen, weil sie Christen geworden sind.

- Wir beten für alle, die in Lebensgefahr schweben, weil sie mit ausländischen Regierungen zusammengearbeitet und sich für Bildung, Fortschritt, Demokratie und Gleichberechtigung eingesetzt haben.

- Wir beten für die Menschen, die am Flughafen Kabul und an den geschlossenen Grenzen verzweifelt versucht haben, das Land zu verlassen und für die dort tätigen Einsatz- und Hilfskräfte – ebenso beten wir für alle, die durch die Terroranschläge in letzter Zeit verletzt oder ermordet wurden.

 

 

Zu den Bildern

Franziskanerinnen Tertiarschwestern Hall in Tirol

Ein blaues Tuch - als Symbol für unsere Solidarität mit den Frauen in Afghanistan.

- Wir beten für die Taliban und alle religiösen Anführer des Landes, dass sie den Weg der verrohten Gewalt und des Missbrauchs von Religion verlassen und ihre humanitäre Verantwortung für das afghanische Volk in seiner ethnischen und religiösen Vielfalt wahrnehmen.

- Wir beten für alle, die sich immer noch bemühen, Menschen zu retten und menschenwürdige Verhältnisse im Land zu erreichen: für alle Politiker und Diplomaten, die Verantwortlichen der Hilfsorganisationen und für alle, die dem Unrecht und der Gewalt entgegentreten.

- Wir beten für alle Frauen, Männer und Kinder, die sich um ihre Angehörigen in Afghanistan sorgen – und wir beten für alle, die trotz guter Integration in unserem Land noch immer befürchten müssen, abgeschoben zu werden.

- Wir beten für die Politiker und Politikerinnen im Westen, im Osten und auch in unserem Land, dass sie die tagespolitischen Interessen zurückstellen und der Menschlichkeit zum Durchbruch verhelfen – trotz aller Ohnmacht angesichts der vielen Krisenherde auf dieser Welt

Guter, barmherziger Gott, himmlischer Vater aller Menschen! Wir vertrauen, dass Du uns erhörst in Deiner Weise und dass kein Gebet, das Dein Herz erreicht, umsonst ist. In Deiner göttlichen Vorsehung wende alles zum Guten! Wir loben und preisen Dich durch Christus Jesus, unseren Bruder und Herrn.
Amen.

 

Franziskanerinnen Tertiarschwestern Hall in Tirol

Die Steyler Schwestern aus Innsbruck und wir Tertiarschwestern übernahmen die musikalische Gestaltung.

powered by webEdition CMS