Franziskanerinnen Tertiarschwestern Hall in Tirol

Sr. Maria Verena Riepler nimmt Abschied

Sie fliegt zurück nach Bolivien, wo sie von vielen Menschen, die sie unterstützt, sehnlichst erwartet wird.

Sr. M. Verena ist OP-Schwester und setzte sich jahrzehntelang in Bolivien für die kranken Menschen ein. Mit Hilfe von Bruder und Schwester in Not baute sie in Urubichá, mitten im bolivianischen Urwald, eine kleine Krankenstation auf, wo sie die Kranken versorgte und unzähligen Kindern auf die Welt half. Da kaum einmal ein Arzt vor Ort war, musste sie auch oft dessen Arbeit machen, Wunden nähen und Zahnbehandlungen durchführen.
Als im Jahr Ascensión das Hospital der Tertiarschwestern eröffnet wurde, arbeitete sie drei Tage in der Woche dort als Operationsschwester.

Inzwischen sind Krankenstation und Hospital der jeweiligen Gemeinde übergeben und Sr. M. Verena ist offiziell in Pension, aber das heißt noch lange nicht, dass sie untätig ist.
Sie lebt im Provinzhaus in Ascensión, wo sie auch die Pforte versorgt und damit die Ansprechpartnerin für viele Hilfesuchende ist. Sr. M. Verena kennt die Nöte unzähliger Familien und hilft, wo sie kann.

Franziskanerinnen Tertiarschwestern Hall in Tirol

Noch einmal winken - dann fährt das Flughafentaxi los.

Nach der langen, strapaziösen Reise kam sie wohlbehalten "zu Hause" in Ascensión an.

Franziskanerinnen Tertiarschwestern Hall in Tirol

Willkommen zu Hause, Sr. M. Verena.

powered by webEdition CMS