Altenpflege als Berufung

Sr. Veronika Lechner wurde bei der Weihnachtsfeier für die MitarbeiterInnen des Klaraheimes für ihren 30jährigen Einsatz geehrt.

Bereits als junges Mädchen arbeitete Sr. Veronika im Klaraheim und das mit viel Freude. Mit 20 Jahren trat sie dann der Kongregation der Tertiarschwestern bei. Nach ihrer Profess arbeitete sie wieder im Klaraheim. Sie machte die Ausbildung zur Pflegeassistentin und arbeitete mit viel Freude und Liebe in ihrem Beruf.

Unterbrochen wurde ihr Dienst im Klaraheim durch einen mehrjährigen Aufenthalt in der Bubenburg, zwischen 2003 und 2010, wo sie in einer Bubengruppe mitarbeitete, Nachtdienste übernahm und die Sakristei versorgte.

Franziskanerinnen Tertiarschwestern Hall in Tirol

Sr. Veronika, zwischen Sr. Maria Luise und Sr. Albina, mit ehemaligen Kolleginnen bei einem Glas heißen Punsch.

Später machte sie die Ausbildung zur Altenseelsorgerin und war dann jahrelang ehrenamtlich im Klaraheim als Seelsorgerin tätig. Vor allem die Verabschiedungsfeiern für verstorbene BewohnerInnen waren ihr immer ein großes Anliegen und sie bereitete sie kreativ und liebevoll vor. Diese Feiern waren für die MitbewohnerInnen und die Angehörigen immer sehr tröstlich.

Anfang November übersiedelte sie in unsere Filiale nach Schwaz, wo sie dringend gebraucht wird.

 

Franziskanerinnen Tertiarschwestern Hall in Tirol

von links: Heimleiterin Claudia, Gabi Oberdanner, Hr. Müller von der Stifrung Liebenau, Sr. Veronika und Pflegedienstleiter Richard Kuster.

powered by webEdition CMS