#Franziskanerinnen #Tertiarschwestern Hall in Tirol

Ein großes Fest für Virgen

Aus unserem Oberhammerhaus hat die Gemeinde Virgen das Bildungszentrum Oberhammerhaus gemacht.

Die Gemeinde Virgen lud am Mittwoch, 28. September, zur Segnung und Eröffnung des neu adaptierten Oberhammer-Areals als Erweiterung des Bildungszentrums mit Mittelschule, Volksschule und Kindergarten. Das Haus und das dazugehörige Grundstück befand sich im Eigentum der Tertiarschwestern des heiligen Franziskus Hall. „2018 ergab sich die Möglichkeit, das Areal zu erwerben. Damals hatten die Tertiarschwestern mehrere Optionen, Haus und Grund zu verkaufen. Wir sind sehr froh, dass sie unsere Not gesehen und das Areal an die Gemeinde Virgen verkauft haben", bedankte sich Bgm. Dietmar Ruggenthaler eingangs.
Der aus Virgen stammende und in Graz tätige Architekt Anton Mariacher wurde mit der Gestaltung beauftragt. „Den vielen Ansprüchen gerecht zu werden, war sicher eine große Herausforderung. Thema war auch, eine Verkehrslösung in diesem Bereich zu finden. Neben der Unterbringung der Nachmittagsbetreuung, der Kinderkrippe und des Mittagstisches im Oberhammerhaus wurde nun auch ein Naturspielplatz errichtet und die Trafostation erneuert. Eine Photovoltaik-Anlage wurde am Dach installiert, und das Objekt verfügt nun auch über einen Nahwärme- und Breitbandanschluss", so Ruggenthaler.

 

 

 

#Franziskanerinnen #Tertiarschwestern Hall in Tirol

vo li: Sr. Notburga, Sr. M. Bernard, Bürgermeister Ruggenthaler, Sr. Luitgard und Sr. Gertrud.

„Wichtig war uns, im Oberhammerhaus die Substanz möglichst zu erhalten. Dem Architekten ist es in ausgezeichneter Weise gelungen, Altes und Neues zu kombinieren. So blieb in jedem Raum das alte Getäfel erhalten, und sogar der Holzherd in der Küche konnte bleiben", erklärte der Bürgermeister.
Die Gemeinde Virgen bietet ganztägige, ganzjährige Kinderbetreuung inklusive Mittagstisch und Kinderkrippe an. „Uns ist es wichtig, exzellente und qualitätsvolle Kinderbetreuung zur Verfügung zu stellen.

Mit den Bauarbeiten begonnen wurde im November 2020. „Geplant war eigentlich eine Bauzeit von einem Jahr, aber die Vorschriften wegen Corona machten uns einen Strich durch die Rechnung. Wir sind sehr froh, dass wir das Projekt heute abschließen können.
Ein ganz besonderes Highlight ist der dreistufige, terrassenförmige Naturspielplatz. „Hier konnten wir in Zusammenarbeit mit der Firma Revital ein Biodiversitäts-Projekt umsetzen. Der arenaförmige Bereich bietet nun auch die Möglichkeit für Unterricht im Freien", freute sich Bgm. Dietmar Ruggenthaler.

#Franziskanerinnen #Tertiarschwestern Hall in Tirol

ALT und NEU fügen sich harmonisch zusammen.

powered by webEdition CMS